HERMANN CORRODI

Blick auf Rom 1905

(1844 Frascati (I) – Rom (I) 1905

Als Sohn eines Schweizer Malers und Zeichners hat er seine künstlerische Ausbildung in Genf (u.a. bei Alexandre Calame) und bei seinem Vater an der Accademia di San Luca in Rom erhalten. Am Ende seines Studiums ging er nach Paris. Mehrere Königshäuser Europas und der Deutsche Adel gehörten zu seinem Kundenkreis. Die Sommermonate hat er eine lange Zeit in verschiedenen deutschen Städten verbracht und während der Wintermonate weilte er in Rom. Reisen führten ihn bis nach Syrien, Ägypten und den Nahen Osten. Im Zentrum seines Schaffens stand die Landschaftsmalerei. Viele seiner Werke werden dem Orientalismus des 19. Jahrhunderts zugerechnet. Später lehrte er, wie sein Vater, an der römischen Accademia die San Luca.

Galerie Wimmer – Kompetenz zwischen Tradition und Moderne

Ich freue mich auf Ihre Anfrage